Jusos wählen neuen KreisvorstandVorstandswahlen standen ganz oben auf der Tagesordnung der Kreisvollversammlung der Jusos Rhein-Sieg am 7. März im Troisdorfer Parteihaus. Die bisherige Vorsitzende Sara Zorlu (25) aus Eitorf wurde mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Alexander Jüdes, der in den letzten zwei Jahren die Jusos als Geschäftsführer vertrat, hatte bereits im Vorfeld angekündigt, nicht mehr zu kandidieren. Die Juso-Kreisvorsitzende bedankte sich im Namen der Jusos für die hervorragende Zusammenarbeit in den letzten Jahren und versprach, die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen.  Als neuer Kreisgeschäftsführer wurde Mario Dahm (22, Hennef) gewählt. Ergänzt wird das Team durch die BeisitzerInnen Dagmar Lappe, Daniel Engel, Ahmet Özkü (Troisdorf), Hanna Meyer, Anna Szurowski (Hennef), Jann Günther, Lisa Lammerich (Bornheim), Chiara Fera (Ruppichteroth), Tim Romankiewicz (Meckenheim), Matthias Großgarten (Niederkassel), Philipp Geb (Neunkirchen-Seelscheid) und Wolf Leehr (Windeck).

Die Juso-Kreisvorsitzende Sara Zorlu betonte in ihrer Antrittsrede, dass die Jusos als Stimme der Jugend in der SPD auch weiterhin neue Ansätze und Ideen in die Arbeit des Kreisverbands der SPD einbringen werden.

„Ein wichtiges Anliegen ist es für uns, dass wir Jusos stark auf die Kommunalpolitik vor Ort einwirken. In Hinblick auf die Kommunalwahlen 2014 müssen wir als neuer Vorstand inhaltliche Grundlagen schaffen und unsere Juso-Mitglieder darauf vorbereiten, 2014 zu kandidieren. Bei der Nachwuchsförderung müssen wir unsere Mitglieder mit Angeboten wie kommunalpolitischen Arbeitskreisen und Seminaren unterstützen“, so die alte und neue Juso-Kreisvorsitzende.

Gut besuchte Sitzung

Die gut besuchte Vollversammlung

„Mit der Arbeit unserer Arbeitskreise und dem neuen Positionspapier haben wir uns im vergangenen Jahr klar als linke politische Jugendorganisation im Rhein-Sieg-Kreis positioniert. Darauf wollen wir nun aufbauen und unsere Ideen in die Kreispolitik einbringen“, verspricht Juso-Kreisgeschäftsführer Mario Dahm.

Als erster Themenschwerpunkt wurde hierbei unter anderem das Thema „Rechtsextremismus im Rhein-Sieg-Kreis“  festgelegt. Auch bei den Themen Jugendkreistag und Abschaffung der 1.Klasse im Regionalverkehr wollen die Jusos am Ball bleiben.

Zur gut besuchten Vollversammlung konnten die Jusos auch viele Gäste begrüßen, u.a. den SPD-Kreisvorsitzenden Sebastian Hartmann, die Jusos aus Köln, dem Rhein-Erft-Kreis und dem Juso-Landesvorstand, sowie die Leiter der SPD-Arbeitsgemeinschaften des Kreises.

Beitrag teilen