10.000 Gegendemonstranten in Bonn

Den Maifeiertag nutzten Rechtsradikale für einen Nazi-Aufmarsch in Bonn. Gestört wurden sie dabei von vielen tausend Gegendemonstranten, die dem versprengten Haufen Rechtsextremer die Idee eines weltoffenen und toleranten Miteinanders entgegenhielten. Welche Position überzeugender wirkte, wird schnell deutlich: 10.000 Demokratinnen und Demokraten gegen ca. 200 Neo-Nazis. Auch die Jusos aus dem Rhein-Sieg-Kreis beteiligten sich zusammen mit Jusos aus Bonn und dem Rhein-Erft-Kreis an der Gegendemonstration. Im Vorfeld unterzeichneten die Jusos den Aufruf des Aktionsbündnis “Bonn stellt sich quer”.

Wenig verständlich und der Situation nicht angemessen war aus unserer Sicht der Einsatz von Pfefferspray gegen Teilnehmer/Innen der Gegendemonstration durch die Polizei am Beuler Bahnhof. Alles in allem war es eine sehr friedliche Demonstration gegen rechtsextremes Gedankengut.

Beitrag teilen