Zufrieden zeigen sich die Jusos Rhein-Sieg mit dem Verlauf des Kreisparteitages der SPD im Oktober in Siegburg. Dem neuen SPD-Kreisvorstand gehören vier Mitglieder im Juso-Alter an. Neben der neuen stellvertretenden Vorsitzenden Sara Zorlu (Eitorf) sind dies Mario Dahm (Hennef), Tobias Leuning (Swisttal) und Denis Waldästl (Sankt Augustin). Das entspricht einer “Juso-Quote” von 36%. Das kann sich wirklich sehen lassen! Außerdem wurde Matthias Großgarten aus Niederkassel zum Revisor gewählt.

Auch über die vielen Jusos in den gewählten Delegationen ist der Juso-Kreisverband sehr erfreut. Die Delegation zum Bundesparteitag besteht nun zur Hälfte aus Jusos, die Delegation zum Landesparteitag zu über 40%.

Auch die drei von den Jusos eingebrachten Anträge wurden beschlossen. So stellte sich der Kreisparteitag hinter die Forderung nach einem “Ticket für alle” sowie nach einem höheren Mindestlohn von 12 Euro. Die Hinzuverdienstgrenzen von Jugendlichen mit Eltern im Hartz-IV-Bezug sollen angehoben werden, damit nicht ein großer Teil der Einkünfte aus Schüler- und Nebenjobs auf den ALG-II-Satz der Eltern angerechnet wird.

Beitrag teilen