Juso-Idee besteht Praxistest

Im vergangenen Jahr beantragten die Jusos Rhein-Sieg gemeinsam mit der SPD-Kreistagsfraktion ein Pilotprojekt für freies W-LAN in Bussen und Bahnen. Auch aus anderen Kreisen und Städten kam dieser Wunsch, sodass die RVK einen halbjährigen Testlauf u.a. in zwei Fahrzeugen der Linie 800 zwischen Rheinbach, Alfter und Bonn durchführte. Im Planungs- und Verkehrsausschuss des Rhein-Sieg-Kreises berichtete der Geschäftsführer der Regionalverkehr Köln GmbH nun über die Ergebnisse der Testphase und der anschließenden Fahrgastbefragung. Das Fazit ist laut RVK durchweg positiv. Technisch habe der Betrieb einwandfrei funktioniert und die Nutzerzahlen belegen eine Kundenakzeptanz des neuen Angebots in allen Altersgruppen, die vergleichbar mit den drei anderen Pilotprojekten in NRW ist. 76% der Befragten wünschten sich eine Fortsetzung des Projektes. Deshalb empfahl das Verkehrsunternehmen den freien Internetzugang auf alle Fahrzeuge der Linie 800 und auch auf andere Linien im linksrheinischen Kreisgebiet auszudehnen. Der Planungs- und Verkehrsausschuss wird darüber nach der Sommerpause beraten. “Ein freier W-LAN-Zugang bietet den Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit, die Fahrzeit produktiv zu nutzen; und das auch dort, wo das mobile Internet nur schwach oder gar nicht verfügbar ist. So wird ein klarer Vorteil des öffentlichen Nahverkehrs gegenüber dem Auto gestärkt. Wir würden es daher begrüßen, wenn nach und nach weitere Buslinien mit langen Fahrzeiten mit diesem Angebot ausgestattet werden”, so der Juso-Kreisvorsitzende Mario Dahm und der SPD-Kreistagsabgeordnete Folke große Deters.

Beitrag teilen