Jusos in Wachtberg
Jusos in Meckenheim
Jusos in Rheinbach
Jusos in Swissttal
Jusos in Bornheim
Jusos in Niederkassel
Jusos in Troisdorf
Jusos in Sankt Augustin
Jusos in Siegburg
Jusos in Ruppichteroth
Jusos in Bad Honnef
Jusos in Königswinter
Jusos in Windeck
Wachtberg Meckenheim Rheinbach Swisttal Alfter Bornheim Niederkassel Troisdorf SanktAugustin Lohmar Siegburg Neunkirchen-Seelscheid Much Ruppichteroth BadHonnef Konigswinter Hennef Eitorf Windeck
Freitag, den 18. Mai 2018 um 12:02 Uhr - Geschrieben von: Jusos Rhein-Sieg

Buntes Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz


Aktionsstand der Jusos zum "IDAHOT"
Bereits zum vierten Mal setzten die Jusos Rhein-Sieg anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT) am 17. Mai mit einem Aktionsstand auf dem Siegburger Marktplatz ein buntes Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz im Rhein-Sieg-Kreis. In ein buntes Ambiente tauchte die SPD-Jugendorganisation den Marktplatz dabei in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsagentur Rhein-Sieg, der Gruppe Herzenslust und dem Team von SCHLAU Rhein-Sieg. Bei einem Dosenwerfen galt es, schwulen- und lesbenfeindliche Sprüche abzuräumen. Dazu gab es einen Aktionsflyer, der die Bedeutung des Aktionstages „IDAHOT“ erklärt.
 
Freitag, den 13. April 2018 um 22:19 Uhr - Geschrieben von: Jusos Rhein-Sieg

Diskussion über den "ticketlosen Nahverkehr"


Das Thema „kostenloser“ Nahverkehr bewegt: Über 70 Interessierte folgten der Einladung der SPD-Kreistagsfraktion und der Jusos Rhein-Sieg zur Podiumsdiskussion ins rappelvolle „Elkes Café“ in Sankt Augustin, die beleuchten sollte, wie es mit dem von der Bundesregierung initiierten Modellprojekt weitergehen kann. Zu Beginn machte Mario Dahm, Kreisvorsitzender der Jusos Rhein-Sieg, deutlich, wie wichtig ein Ausbau des Nahverkehrs ist, um Mobilität umweltfreundlich zu gestalten, Stau zu vermeiden und soziale Teilhabe zu sichern. Die Jusos schlagen dafür ein „Ticket für alle“ für einen Euro am Tag vor, das für junge Menschen unter 25 komplett kostenfrei sein soll.

 
Montag, den 26. Februar 2018 um 15:31 Uhr - Geschrieben von: Jusos Rhein-Sieg

"Hilfe, bloß nicht Vorreiter werden?!"


Jusos Rhein-Sieg reagieren verständnislos auf Abbruch der Debatte um „ticketlosen Nahverkehr“ in der Region

Mit Bedauern reagieren die Jusos Rhein-Sieg auf die Ergebnisse eines Gesprächs der Bundesregierung mit den Bürgermeistern der fünf ausgewählten Modellstädte für einen ticketlosen Nahverkehr. „Die Debatte um eine zukunftsfähige Nahverkehrsfinanzierung darf von den Bedenkenträgern aus den Rathäusern nicht schon vor dem eigentlichen Start beendet werden. Hier lässt man wieder eine Chance verstreichen und scheut offenbar die Vorreiterrolle. Die kommunale Politik wurde an der Debatte noch gar nicht beteiligt“, kritisieren die Jusos Rhein-Sieg den Vorgang. Im Planungs- und Verkehrsausschuss des Rhein-Sieg-Kreises herrschte über die Fraktionsgrenzen hinweg große Einigkeit, das Thema gemeinsam mit der Bundesstadt Bonn anzugehen. Es soll Thema der nächsten gemeinsamen Sitzung beider Ausschüsse werden. Auf das vorschnelle und demokratisch fragwürdige Abwinken der Verwaltungsspitzen reagiert die SPD-Jugendorganisation mit Unverständnis.

 
Dienstag, den 13. Februar 2018 um 20:41 Uhr - Geschrieben von: Jusos Rhein-Sieg

Kostenlosen Nahverkehr als Region Bonn/Rhein-Sieg denken


Im Kampf gegen die Schadstoffbelastung in deutschen Städten erwägt die Bundesregierung gegenüber der EU die Einführung eines kostenlosen Nahverkehrs, um Autofahrerinnen und Autofahrer von der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zu überzeugen. In einem Schreiben der zuständigen Bundesministerien wird u.a. die Stadt Bonn für eine Testphase vorgeschlagen. Die Jusos Rhein-Sieg fordern alle Beteiligten auf, ein solches Projekt von Beginn an nicht nur auf das Bonner Stadtgebiet zu beschränken, sondern als Region zu denken und zu entwickeln.


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 37